Prozess wurde vertagt / Kundgebung am Abend findet trotzdem statt

*abgesagt* 14. September | 09:00 Uhr | Amtsgericht Freiburg (Holzmarkt 2) | Treffpunkt zur Prozessbegleitung 08:30 Uhr

Kundgebung gegen Repression mit “Küche für alle” und Konzert | 18:00 Uhr | Gartenstraße 19

RDL Interview mit dem Soli-Kreis

Am 14. September stehen zwei Aktivist:innen der Klimagerechtigkeitsbewegung in Freiburg vor Gericht. Ihnen wird vorgeworfen im Rahmen einer symbolischen Baumbesetzung auf dem Platz der alten Synagoge sich polizeilichen Maßnahmen widersetzt und dabei Beamte beleidigt, sowie vorsätzlich verletzt zu haben. Die Vorwürfe erscheinen reichlich konstruiert und es entsteht der Eindruck, dass eine gewaltfreie Besetzung als gefährliche “Chaoten-Aktion” dargestellt werden soll. Der Prozess muss daher als Teil einer Kriminalisierungsstrategie gegen die stärker werdende Klima- und Ökologiebewegung verstanden werden.

Als Rote Hilfe OG Freiburg rufen wir zur solidarischen Prozessbegleitung und zur Spende auf.

Spendenkonto für Aktivist*innen der lokalen Klimagerechtigkeitsbewegung

Inhaber: Rote Hilfe OG Freiburg
IBAN: DE 47 4306 0967 4007 2383 64
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: Klima und Umweltbewegung Freiburg